Girlies, Gameboy, Gummibärchen

Wir feiern die 90er!

Katrin Zierof studierte an der Stage School Of Music, Dance and Drama Hamburg. Sie spielte u. a. am Altonaer Theater Hamburg, Volkstheater Geisler Lübeck, Stein’s Tivoli Hanau und Hoftheater Ottensen Hamburg. Daneben war und ist sie auch als Künstlerische Leitung, Sprecherin und Choreografin tätig. Im Fernsehen sah man sie u. a. in „Morden im Norden“ sowie „Adelheid und ihre Mörder“. Jetzt gibt sie in der Komödie Kassel ihr Debüt.

 

 

 

 

 

 

Janneke Thomassen studierte an der Frank Sanders Akademie für Musicaltheater und der Fontys Hoogeschool voor de Kunsten in den Niederlanden. Seither ging sie mit mehreren Produktionen wie „Die Schöne und das Biest“ und „Ab in den Süden“ auf Deutschland-Tournee und war u. a. am Theater am Kurfürstendamm, Stage Theater des Westens und Staatstheater Cottbus engagiert. Zuletzt sah man sie am Stage Metronom Theater Oberhausen in „Bat Out of Hell“. Im Herbst 2020 stand sie zuletzt in „Wetten, dass…?!“ auf der Kasseler Bühne.

 

 

 

 

 

 

 

Saskia Katharina Ranwig studierte an der Schauspielschule Charlottenburg in Berlin. Direkt im Anschluss erhielt sie ein Festengagement am Piccolo Theater Cottbus. In Hauptrollen war sie u. a. am Boulevardtheater Dresden zu sehen, sowie als Brünhild im Theatersommer Netzeband, als Recha am Schlosstheater Blankenburg und als Hexe Lilli in diversen Stadthallen. Ihre erste Hauptrolle im Kinofilm „Hanuman.com“ führte sie nach Island, Singapur und Indien. Die letzten drei Jahre war sie festes Ensemble-Mitglied im Berlin Dungeon. Zuletzt glänzte sie in ihrer Solo-Darstellung in „Vom Leben geschlagert“ und als Ensemble-Mitglied in „Mann über Bord 2“ auf der Kasseler Bühne.

 

 

 

 

 

 

Arne David studierte an der Stage School of Music, Dance and Drama Hamburg. Seither war er u. a. am Staatstheater Augsburg, Theater Heilbronn, Theater Bielefeld, Capitol Theater Düsseldorf, Colosseum Theater Essen und dem Oldenburgischen Staatstheater sowie bei den Bad Hersfelder Festspielen engagiert. In Bremen kennt man den gebürtigen Oldenburger u. a. aus „Pariser Leben“ und „Das kalte Herz“ am Theater am Goetheplatz und aus „Hossa“ auf dem Theaterschiff, dem Partnertheater der Komödie Kassel. Mit „Girlies, Gameboy, Gummibärchen“ gibt er sein Debüt in der Komödie Kassel.

 

 

 

 

 

 

Simon Mehlich wurde in Mönchengladbach geboren. Im Alter von 11 Jahren stand er das erst Mal in der Rolle des Oliver Twist auf der Bühne. Nach Abitur und Ausbildung zum Mediengestalter Digital- und Printmedien absolvierte er seine Ausbildung zum Schauspieler in Köln. Es folgten zahlreiche Engangements unter anderem für das Udo Lindeberg Musical „Hinterm Horizont“ und das Beatles Musical „All you need is love“. Im TV kann man ihn in der Telenovela „Jojo sucht ads Glück“ sehen. An der Komödie Kassel gibt er mit „Girlies, Gameboy, Gummibärchen“ sein Debüt.

 

 

 

 

 

 

 

Jens Asche erwarb sein Schauspiel-Diplom in Hamburg. Nach einem mehrjährigen Fest-Engagement am Schleswig-Holsteinischen Landestheater gastierte er an Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum, u.a. in Köln, Hamburg, Berlin und Bremen. In der Komödie Kassel sah man ihn u. a. in „Hossa“ und „Hosen runter“ und „3-Bett-Zimmer“. Mit „Doch lieber Single“ legte er sein Regie-Debüt vor und war überdies noch schauspielerisch involviert.

 



........................................................................................................................................................